Nachricht vom 14. November 2013

Martinsgansessen brachte einen Erlös von über 700 Euro

Bereits zum 7. Mal führte die Martini-Gemeinde in Radevormwald ein Martingsgansessen als Benefizveranstaltung durch. Gestern am Martinssonntag stand bereits der Gottesdienst, vorbereitet und durchgeführt von der Gruppe Expedition ganz im Zeichen des Heiligen Martin, der nach der Legende einem frierenden Bettler seinen Mantel teilte. Die Gruppe Expedition besteht aus jungen Erwachsenen, die dreimal im Jahr ganz selbständig einen Gottesdienst in besonderer Form gestalten und dazu immer Überraschungselemente einbauen. Gestern wurde die Mantelteilung mit einem echten Schwert vorgeführt. Anschließend füllte sich der Gemeindesaal bis auf den letzten Platz mit 90 Gästen, die ein Menü bestellt hatten. Traditionellerweise besteht dieses Menü im Rheinland aus Vorsuppe, Gänsekeule, Rotkraut, Klößen sowie zur Nachspeise aus einem Bratapfel mit Vanillesauce. Auch die Getränke waren im Eintrittspreis inbegriffen.

Das leckere Essen wurde von einem bewährten Kochteam unter der Leitung des Gemeindegliedes Peter Vos vorbereitet. 14 Jugendliche vom Jugendkreis, eingekleidet mit besonderen Schürzen, übernahmen in gekonnter Weise das Servieren des festlichen Menüs. Anschließend übernahmen die jungen Erwachsenen von der Gruppe Expedition den Spüldienst, der über fast drei Stunden dauerte.

Nach einhelliger Meinung aller Beteiligten war dieses Essen wohl mit viel Arbeit verbunden, aber es hat eben auch Spaß gemacht. Die Gäste konnten diesen Tag genießen, es brachte die Gemeinde kommunikativ zusammen. Und über den Reinerlös von 747,-- Euro für die Sanierung der Kirchentür freute sich die Gemeindeleitung.