Pfarrvikar Florian Reinecke stellt sich vor

Pfarrvikar Florian Reinecke

Nach meinem Abitur im Jahr 2007 in meiner Heimatstadt Verden startete eine lange Ausbildungsreise durch Studium (Oberursel und Marburg) und Lehrvikariat (Pfarrbezirk Rabber-Blasheim bei Osnabrück). Nun darf ich endlich das tun, warum ich nun beinahe 10 Jahre in Ausbildung war: Ich darf Pastor sein. Und das möchte ich gerne auf eine Weise tun, die zum Bau des Reiches Gottes beiträgt. Das bedeutet für mich, dass ich meine Arbeit so gestalten möchte, wie sie Gott und uns allen dient und zur Freude wird.

Dafür benötige ich allerdings an vielen Stellen Ihre Mithilfe. Manchmal wird es Nachsicht brauchen, bin ich doch noch ein Berufsanfänger und habe an einigen Stellen noch nicht die nötige Routine. An anderen Stellen wird es offene und ehrliche Worte brauchen, indem Sie mich darauf hinweisen, was nicht so gut gelaufen ist oder auch darauf, was besonders gut war.

Es braucht aber auch Ihren Einsatz, denn ich sehe mich nicht in der Macher-Rolle, sondern ich bin jemand, der gerne mit vielen zusammen nachdenkt, so gemeinsam zu Entscheidungen über die Wege kommt, die wir miteinander im Blick auf den Herrn gehen wollen, und der dann gerne fleißig mit anpackt. Was für mich allerdings über allem steht, ist das Gebet. So, wie ich für Sie mit Gott im Gespräch sein werde, bin ich darauf angewiesen, dass Sie Gott um meiner Arbeit wegen in den Ohren liegen. Vieles Weitere könnte ich hier noch schreiben über Schwerpunkte und Hobbys, aber um mich wirklich kennenzulernen, ist eine Begegnung durch nichts zu ersetzen.

Und auf all solche Begegnungen freue ich mich schon sehr, denn mir sind Kontakt und Miteinander in Freud und Leid (und auch bei allem dazwischen) sehr wichtig.

Liebe Grüße, Ihr Florian Reinecke

Info: Florian Reinecke ist 1988 in Soltau geboren und seit 2010 mit seiner Frau Friederike verheiratet. Ihr Sohn Michel ist im vergangenen Jahr geboren.