Nachricht vom 27. Mai 2015

25. RaSiMuTa mit 90 Teilnehmenden - Abschlusskonzert in überfüllter Kirche

Radevormwald, 28.5.2015 - BM/selk - Zu "Oh happy day" betraten am Pfingstmontag 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radevormwalder Sing- und Musiziertage (RaSiMuTa) die Martini-Kirche der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) und eröffne-ten ihr Jubiläumskonzert. Für das 25. RaSiMuTa-Konzert waren noch mehr Gäste als in den vergangenen Jahren in die Kirche gekommen. Viele Zuhörende mussten stehen, manche hörten sich das Konzert sogar auf dem Bürgersteig vor der Kirche an. "Wir rechnen mit 350 Besuchern" sagte Gemeindepfarrer Johannes Dress. Diese Vermutung wurde übertroffen.

Steffi Buyken und ihr Ehemann Bene Hölker, die 2003 von Dress die musikalische Leitung der jährlichen Radevormwalder SELK-Veranstaltung übernommen haben - selk_news berichtete - hatten für das Jubiläumskonzert ein besonderes Programm vorbereitet und die besten Lieder aus den vergangenen 25 Jahren ausgewählt. Sechs Stücke hatten sie in einem selbst komponierten Medley zusammengefasst und choreografisch in Szene gesetzt. Die Jugendlichen bildeten singend einen großen Außenkreis und gingen gleichzeitig durch den Mittelgang der Kirche und auf die Empore, blieben immer wieder stehen und verzauberten mit Seifenblasen den Kirchenraum. "Wir haben nur zwei neue Stücke aufgenommen, die andern sind altbekannt und rütteln bei Teilnehmern und Zuhörern Erinnerungen wach, zum Beispiel ,Lebendig und kräftig und schärfer', das Mottolied des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2007 in Köln von den Wise Guys. Das wird sicher emotional", sagte Buyken.

Nachdem die letzten Noten von "Open up my heart for your holy fire" von Tore W. Aas erklungen waren, begrüßte Dress das Publikum, die Sängerinnen, Sänger und Instrumental-muszierenden. "Pfingsten ist der Geburtstag der Kirche, und auch die RaSiMuTa feiern heute Geburtstag. Toll, dass ihr alle da seid." Auch SELK-Hauptjugendpastor Henning Scharff (Homberg/Efze) sprach ein Grußwort zum Jubiläum, dankte allen, die über all die Jahre für die Organisation, die Quartiere und die Verpflegung verantwortlich waren, und rechnete mal kurz vor: In 25 Jahren sind rund 1.750 Jugendliche gekommen, die sich über die Chormusik immer wieder trafen, dabei alten Freundinnen und Freunden begegneten und neue kennenlernten. Viele von ihnen haben dadurch eine neue oder tiefere Verbundenheit zur Kirche gefunden.

Mit "Gloria" von Steve Dobrogosz "Blessed by the Lord" von Jeff Hamilon führte der Chor das Konzert weiter. "Wir singen nicht nur Gospel und Klassik, sondern auch christliche Popmusik und Jazz", sagte die Chorleiterin. Kompositionen von Billy Joel und Joakim Arenius erfüllten die Kirche, bevor Dress Worte zum Thema ausführte. "Musik verbindet, Musik befreit, Musik beglückt" endete er.

Mit dem Jubiläumsmedley "Der Pfingsttraum - Traumwandel zwischen den Jahren" reisten die Sängerinnen und Sänger mit dem Publikum durch die vergangenen 24 Konzerte. Bewegende und mitreißende Stücke wie das "Kyrie" von Orlando die Lasso, "Take me to the water", "You are holy" oder "Herr, das Licht deiner Liebe leuchtet auf" bis hin zu "Celebrate" transportieren die pfingstliche Botschaft und begeisterten die Zuhörerschaft. Dabei war die Band eine hervorragende Begleitung: Jakobine Dreß am Klavier, Christoph Bensch am E-Bass, Jan-Michael Schorling am Schlagzeug, Marcelle Reitmayer an den Perkussionsinstrumenten und Bene Hölker als Bandleader mit der Gitarre. Vor den beiden Schlussstücken gingen die Sängerinnen und Sänger noch einmal durch die Reihen und verteilten fröhlich singend 500 Fähnchen als Jubiläumsgruß.

Das Jubiläumskonzert, das mit dem spanischen Lied "Libre es el señor" von Marclea Gandara und "He reigns" von Kirk Franklin zu Ende ging, sprühte vor Freude und Energie, vor Begeisterung und Hingabe. Dabei waren Steffi Buyken und Bene Hölker einmal mehr die inspirierenden Leitenden mit einer tollen Ausstrahlung und Begabung. Die Gemeinde dankte es den Jugendlichen mit frenetischem Applaus und einer herausragenden Kollekte. "Wir hoffen, dass wir die RaSiMuTa noch viele Jahre weiterführen können", sagte Buyken. Nächstes Jahr werden wieder Jugendliche aus ganz Deutschland anreisen, um gemeinsam zu musizieren, sich anzufreunden und Pfingsten in Rade zu feiern.

Ein Bericht von selk_news
Redaktion: SELK - Gesamtkirche
Quelle: Bergische Morgenpost vom 27.5.2015
weitere Fotos

RaSiMuTa 2015
RaSiMuTa 2015
RaSiMuTa 2015
RaSiMuTa 2015
RaSiMuTa 2015